Vidaza Azacitidin zur Injektion Logo

Die spezifische Immunantwort –
unser erworbenes Abwehrsystem

Die unspezifische Immunantwort ist sehr wirksam gegen viele Bakterien. Es gibt jedoch auch Eindringlinge, gegen die sie nichts ausrichten kann – bei den meisten Viren ist die unspezifische Abwehr des Körpers beispielsweise machtlos. Hier greift die spezifische Immunantwort des Körpers effektiv ein. Diese wird von Makrophagen, Antikörpern, Enzymen und anderen Substanzen getragen, die in den Körperflüssigkeiten gelöst (humoral) vorliegen. Außerdem sind verschiedene Typen von Lymphozyten daran beteiligt.

Aus den Vorläuferzellen im Knochenmark reifen so genannte B-Zellen (B-Lymphozyten) heran. Die T-Zellen (T-Lymphozyten) wachsen im Thymus. Bereits im embryonalen bzw. frühkindlichen Alter werden diese Zellen darauf geschult, zwischen eigenem Gewebe und fremden »Eindringlingen« zu unterscheiden. Im Erwachsenenalter kreisen beide Typen von Lymphozyten, ausgehend von der Milz und den Lymphknoten, im Blutgefäß- und Lymphsystem durch den Körper, bis sie entweder ihre Aufgaben bei der Immunabwehr wahrnehmen oder abgebaut werden.

Ein gut trainiertes System für die Abwehr von Eindringlingen

Antikörper werden von Plasmazellen gebildet, die aus aktivierten (alarmierten) B-Lymphozyten hervorgehen. Sie passen zu den Antigenen der eindringenden Fremdstoffe wie ein Schlüssel zu seinem Schloss. So werden die Fremdstoffe erkannt, gebunden und anschließend von speziellen Fresszellen entsorgt. B-Lymphozyten produzieren außerdem Gedächtniszellen, die sich die Bauweise und Eigenart des jeweiligen Antigens merken. Dadurch kann der Körper bei einer erneuten Attacke des gleichen Erregers sehr schnell reagieren und den passenden Antikörpertyp produzieren.

Neben dieser humoralen Immunantwort existiert noch eine zelluläre Komponente, die von T-Lymphozyten getragen wird. Gemeinsam mit den Makrophagen sind diese in der Lage, bestimmte Erreger wirkungsvoll abzutöten.

Die spezifische Immunantwort

Die spezifische Immunabwehr bezeichnet die erworbene zelluläre  (T-Lymphozyten) und/oder die humorale (B-Lymphozyten, Plasmazellen, Antikörper) Immunantwort des Körpers, die sich gezielt gegen spezifische Antigene richtet.


Lesen Sie weiter im nächsten Kapitel: Definition >

Mehr Informationen?

Gratis Bestell- und Downloadservice

Gratis Bestell- und Download Service

Im Service-Bereich finden Sie viele interessante Info-Materialien zum Thema MDS und AML.

Weiter zum Service-Bereich

Jetzt online kalkulieren!

Jetzt online kalkulieren!

Broschüre: „Begriffe aus der Hämatologie“

Sie sprechen kein Fachchinesisch? In dieser Broschüre sind die wichtigsten medizinischen Fachbegriffe aus der Hämatologie verständlich erklärt.

Bestellen

Seite drucken

Weitere Informationen

Grundlagen - Weitere Informationen

MDS-Informationen

Das Knochenmark

Grundlagen

Beim erwachsenen Menschen werden im roten Knochenmark die Blutzellen gebildet. Der Prozess der Blutbildung ist sorgfältig reguliert, denn ein gesundes Gleichgewicht der unterschiedlichen Blutzell-Typen ist wichtig. ...Beitrag lesen


MDS-Informationen

Das Blut

Grundlagen

Unser Blut erfüllt viele lebensnotwendige Aufgaben. Eine besondere Rolle spielen dabei die verschiedenen Blutzell-Typen, die für unterschiedliche Stoffwechselfunktionen gebraucht werden. ...Beitrag lesen


MDS-Informationen

Das Immunsystem

Grundlagen

Das Immunsystem ist unsere körpereigene Abwehr gegen unerwünschte Eindringlinge. Das Blut spielt eine wichtige Rolle in diesem komplexen System, das ständig über unsere Gesundheit wacht. ...Beitrag lesen